6. März 2016

3. Geburtstag oder Sweet Table zum Theme Pferdeparty



Am Sonntag war es soweit, unsere Kleene und doch irgendwie gar nicht mehr so Kleene ist drei geworden. Das Ganze hat mich ziemlich sentimental gemacht in Verbindung mit einer lästigen Erkältung, die mich 2 Tage komplett aus dem Verkehr gezogen hat. Nur zu gut kann ich mich daran erinnern wie es hieß, dass es ein Kaiserschnitt werden muss, da sie in Beckenendlage saß. Wie die Fruchtblase einen Tag vor dem vereinbarten Termin geplatzt ist und wie sie mir das erste Mal auf die Brust gelegt worden ist. All das ist so gegenwärtig, als wäre es gerade mal eine Woche her und nicht 3! Jahre.
So genug Gefühlsduselei. Sophie durfte sich selbst aussuchen welches Motto die Party haben sollte. Zur Auswahl standen eine „Der kleine Maulwurf“- oder eine Fuchsparty.  Sophies Antwort darauf war: „Mama, ich möchte gerne eine Pferdeparty!“ :D Ähm, die stand zwar gar nicht zur Auswahl, aber der Wunsch meines Kindes ist mir Befehl, zumindest was das Motto Ihrer Geburtstagsparty betrifft. Da ich auf eine Pferdeparty nicht gefasst war, musste ich erstmal das Netz nach Inspirationen durchforsten. Hier seht Ihr das Ergebnis:


Die Pferde auf den Muffins sind aus Esspapier mit einem einfachem Papierstanzer ausgestochen.
Zum Zeitvertreib wurde das Wohnzimmer mit Steckenpferden unsicher gemacht.



Zum Essen gab es Pizza. Diesen durften die Kinder selbst belegen. Zum Motto passend haben wir die Wurst mit einem Keksausstecher in Form vom Pferdeköpfen ausgestochen. Die Reste der Wurst haben die Muttis gegessen :)

Die Mitgebe-Tüten sehen aus wie Pferdeköpfe:)
Nach dem Pizzaessen waren wir Ponyreiten auf dem Augustenhof in Haßmoor. Das war das Highlight des Tages. Die Kinder haben zuerst die Ponys gekämmt und durften danach auf Ines und Sabine reiten.
 Fienchen durfte sogar Sabine selbst führen.
Nach dem Reiten haben wir die Ponys/Pferde noch mit Äpfeln und Möhren verwöhnt. Das war vielleicht ein Gewusel :D
 Als krönenden Abschluss ging es dann auf den Heuboden. Wir hatten so viel Spaß! Kinder genauso wie Erwachsene :-)

Damit Ihr einen Mehrwert aus diesem Blogpost habt: hier einmal das Rezept für die Mini-Gugel-Hupf und die leckere Buttercreme für die Regenbogentorte (rosa Regebogen).

100 g weiche Butter

75 g Zucker

1 pk Vanillezucker

3 EL Kakaopulver

1 Prise Salz

165 g Mehl

1 TL Backpulver

Alles vermengen und in die Form füllen. Beachtet, dass die Ihr die Förmchen jeweils nur zum 2/3 füllt, sonst habt Ihr Mini- Muffins mit einem Loch einem Loch in der Mitte. So wie ich :D Aber ich habe einfach das Loch mit der Buttercreme gefüllt. So also, wenn die Form befüllt ist, für 15-20 Min bei 175 Grad in den Ofen schieben.
 Buttercreme
250 g ganz weiche Butter

250 g Puderzucker

300 g Frischkäse

Puderzucker mit Frischkäse gut vermengen und dann die Butter reinmischen. Fertig ist die Buttercreme. Eignet sich nicht nur um Torten zu dekorieren, sondern auch als Topping auf Muffins.
Das war der dritte Geburtstag unseren Kleenen. Hoffe Ihr seid inspiriert!

Girlande: DiY
Luftballons in Rosa, Teller und Servietten, Pompoms, Pferde-Keks-Ausstecher, Strohhalme: maiglöckchenshop
Helium und die goldene 3: amazon

Nächste Woche zeige ich Euch Sophies Geschenke und nun habt einen schönen Sonntag, Eure Evi aus dem Norden

Kommentare:

  1. Das sieht ja megaaa schön aus! Das hast du echt toll umgesetzt :-) Ich bin Mama von einem Sohn und da wird es bestimmt sehr Autolastig ab dem dritten Geburtstag. Aber ich freue mich drauf. Und das mit der Pizza find ich super.

    AntwortenLöschen
  2. Was für wunderschöne Fotos!!! Deine Tochter hat ganz bestimmt einen tollen Tag gehabt!! Macht Dir die Vorbereitung auch immer so viel Spaß??? :D

    Man sieht, dass Du alles so richtig schön mit viel Liebe dekoriert hast!

    Meine Tochter hat auch immer Motto-Partys gefeiert - es war von Pferd über Kostüm, Pirat, Detektiv und Dorfralley-Party alles mögliche dabei. Der Augustenhof ist toll, oder??? Da bin ich als Kind schon auf Reiterferien gewesen und auch meine Tochter war nun schon 3 x für jeweils 1 Woche dort zu Gast, obwohl wir gar nicht mehr in der Nähe wohnen (sondern nur noch die Großeltern).

    Danke für die Rezepte!!!

    Ich freue mich immer, einen neuen Blogpost von Dir zu lesen, denn oft finde ich immer wieder die ein oder andere Örtlichkeit, die ich von früher kenne.

    Liebe und sonnige Grüsse aus der Lüneburger Ecke
    Maike

    AntwortenLöschen

Danke für Eure Zeilen <3