21. Juli 2016

Wassermelone mal anders und andere Familiengeschichten



Nun ist der Sommer doch da. Mit aller Gewalt zeigt er uns, dass er doch noch existiert und nicht nur in Legenden vorkommt. Sonne bräunt die Haut, die Haare werden heller, es liegt der Duft von Sonnenmilch in der Luft, gepaart mit den Röstaromen vom Gegrillten. Man kann in kurzen Sachen rausgehen und brauchst nicht eine Jacke mitnehmen. Genauso mag ich das!

Wo ist der Sommer am schönsten? Definitiv am Meer! Wenn der Wind eine salzige Note auf den Lippen hinterlässt und man eine Mischung aus Algen und Fisch in der Nase hat, dann weiß man, dass man an der Ostsee ist. So auch gestern, als meine Schwägerin und ich beschlossen hatten den warmen Sommertag in Laboe zu verbringen.

Wir machten vorher noch kurz halt bei DM in Laboe, weil ich noch was zu trinken holen wollten. Und wies es dann so ist, ist man einmal bei DM wird ein Großeinkauf daraus. Die Kinder war schon quengelig, schließlich wurde ihnen Strand versprochen und nicht ein Einkauf in der Drogerie. Schon an der Kasse war die Kassiererin tiefenentspannt mit unseren Dreien. Hatte bevor sie Kinder Traubenzucken anbot, von Muttis das *ok* geholt und zwar so leise, dass die Kinder es gar nicht mitbekamen. Während ich den Einkauf bezahlte, flog im hohen Bogen ein Hipp Herz aus dem Einkaufswagen und wie sollte es auch anders sein, es ging auf. Der Inhalt verteilte sich einmal Richtung Ausgang. Jackpot! Als ich dann schon im Stressmodus in meiner Tasche nach Tüchern kramte, reichte mir die Kassiererin Tücher und meinte „ Gut, dass es hier passiert ist, sie können mir die geöffnete Packung geben und sich Ersatz holen.“ und reichte mir Tücher zum Aufwischen. Irgendwie hatte diese Frau es geschafft mich aus meinem Stressmodus zu holen. 
Danke dafür!


Heute werden wir den Sommertag mit einer Wassermelone genießen und zwar nicht mit irgendeiner, sondern mit genau DER!

Ich sage ich, die Kinder werden die WaldmeisterPuddigMelone lieben und mein Mann auch :)
Wie macht Ihr die? Wassermelone aushöhlen, Wackelpudding nach Anleitung kochen, in die Melone gießen und für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.
 Wenn der Pudding fest ist, aufschneiden und genießen!

Wer Pudding mag, wird den WasserWackelpudding lieben!

Es soll ja bis Ende nächster Woche bestes Wetter bleiben so habt Ihr sicher die Möglichkeit diese leckere Melone zu testen.
 
Nun verabschiede ich mich in die Sonne, habt es ganz fein, Eure Evi aus dem Norden

20. Juli 2016

Kleine Kinder, kleine Taschen…



Größere Kinder, größere Taschen. Wie ich hier schon mal erzählt habe, waren Wickeltaschen für mich immer eher so eine Erfindung, der WickeltaschenMafia die keine Mama braucht. Nachdem ich selbst eine Wickeltasche in Gebrauch hatte, muss ich schon zugeben: Praktisch ist sie ja schon. Allerdings ist mir meine Wickeltasche schon länger zu klein (für die Wickelsachen, Ersatzanziehsachen, Spielzeug, Geldbörse oder Ziegel wie mein Vater sie liebevoll nennt, Kalender und was sonst noch so dabei ist bei zwei Kindern). Auf der Suche nach einer größeren Tasche und inspiriert durch mein Kindergartenkind kam die Idee, dass es diesmal keine Tasche wird, sondern ein Rucksack. Damit ist die Last besser verteilt und der Rücken wird geschont. Ich werde ja nicht jünger.

Meine Ansprüche an das Material: es sollte stabil sein und abwaschbar (am besten wasserfest falls mal wieder ein Getränk drüber läuft.)
Vor zwei Jahren kaufte sich meine Schwägerin eine Tasche aus einem Segeltuch. Als eine zwischen den Küsten lebende Bloggerin passt es doch perfekt. Ein Rucksack aus einem Segeltuch!

Sucht man Taschen oder Rücksäcke aus Segeltuch dann landet man schnell auf der Seite von Canvasco Bag. Seit mehr als einem Jahrzehnt stellen sie Taschen aus ausrangierten Segeltücher her. Sogar in Deutschland. Die Seite ist simpel und verständlich aufgebaut. Es gibt zwei Möglichkeiten wie Ihr zu diesen wunderschönen Taschen *meins* sagen dürft. Die eine Möglichkeit ist, dass Ihr Euch einfach eine Tasche aus dem Shop aussucht oder Ihr benutzt den Taschenkonfigurator. Das Schätzchen wird dann etwas teurer, aber mehr Individualität geht nicht. So oder so Ihr bekommt ein Unikat nach Hause, denn jedes Segel ist anders und wird anders zu Taschen zu geschnitten.

So sieht mein persönliches Schätzchen aus! Ich liebe das Schätzchen.
Von außen ist eine Tasche angebracht für Utensilien, die schnell zu Hand sein müssen bei uns Mamas z.B. Feuchttücher, Taschentücher etc.
 Innendrinnen ist eine Extratrennung eingenäht, dort verstaue ich dann die Wickelsachen. Meine Geldbörse ist meist ganz unten. Für das Foto habe ich sie oben hingelegt, damit Ihr eine Vorstellung bekommt, wieviel Stauraum der Rucksack bietet.
Alles auf einem Blick was in meinem Rucksack mit dabei ist.
 Besonders gut gefallen mir die neonfarbenen Reißverschlüsse.

Was ich selbst ergänzen würde, wäre noch ein Griff zB aus den Gurt. Wenn ich den Rucksack vollpacke und ihn dann auf den kleinen Finger mitnehmen möchte, ist der Metallring nicht optimal.
Dafür ist das Rückenteil gut gepolstert und die Gefahr, dass die transportierten Gegenstände Euch von hinten erstechen ziemlich gering.
 Die Tragegurte sind sehr breit und schneiden beim Tragen von 4000 Kinderbücher nicht in die Schultern ein.

Der Boden ist aus Leder, damit beim Abstellen kein Wasser oder Dreck in das Innere eindringt.


Nun bin ich gewappnet um den Mamaesel im Alltag zu spielen, denn wir Mamas müssen auf alles vorbereitet sein!



Habt ein fein, Eurer Esel Evi aus dem Norden

 

10. Juli 2016

Waldmeistertorte und Sweet Table 1.Geburtstag



Oh man, dieser Post sollte schon vor drei Wochen online gehen. Erst geht die Festplatte kaputt und alles war einfach weg! ALLES! Vorbereitete Beiträge, Fotos, Dateien, einfach alles…und nun hat bei einem Unwetter der Blitz in den Telefonverteiler eingeschlagen und viele Haushalte hatten kein Internet und Telefon. So, aber nun genug gejammert.
Vor diesem Post solltet Ihr eigentlich einen Revue-Post lesen, wie denn unser erster Jahr mit zwei Kids war… Aber auch diesen (5 Seiten lang) muss ich neu schreiben!

Vor über einem Jahr wurde aus Vater, Mutter, Kind durch die Geburt unserer Linnea eine komplette Familie. Trotz vieler Meinungen, dass Linnea nicht viel von Ihrem ersten Geburtstag mitbekommt, habe ich mir (wie immer) viel Mühe mit der Deko gegeben. Und hier kommt das Ergebnis:
Wolken war das zentrale Thema (wie schon bei der Einrichtung des Zimmers) und die Farbe mint.



 Es gab unsere Standard- Buttercremetorte, Zitronentörtchen/Muffins und eine Waldmeistertorte (Rezept steht unten).



Statt Blumen aus dem Blumengeschäft, hat Basti Blumen vom Feld mitgebracht und ich finde sie  passen super zu einem Sommermädchen.






Was das Thema Geschenke angeht, gibt es demnächst einen gesonderten Post. 
Wir hatten wunderschönes Wetter, Linnea’s Gäste gute Laune und es herrschte ausgelassene Stimmung.
Und ehrlich gesagt war ich die Tage davor etwas wehmütig, aber an dem Tag war es einfach schön.
Am Tag und Abend davor habe ich gebacken (ich backe immer abends, dass wenn was schief geht, die Geschäft ja schon zu haben). Doof nur, dass das eines der Rezepte für die Waldmeistertorte fürn Mors war! Hier mal ein Prost auf gute Nachbarn, die nachts um 23:00Uhr noch wach sind und mir Sahne leihen können!
Das Rezept für die Buttercreme findet Ihr hier und das Rezept für die Waldmeistertorte bekommt Ihr von mir jetzt:

Waldmeister-Torte
Zutaten für den Boden (Ihr könnt auch einen fertigen Biskuitboden kaufen)
6 Eier
10 gr selbstgemachte VanilleZucker
200 gr Zucker
280 gr Mehl
1,5 TL Backpulver
Die Eier und den Zucker für 20 min in der Küchenmaschine verrühren. So kommt viel Luft rein und der Boden wird ganz luftig. Währenddessen Mehl und Backpulver durchsieben und unterheben.  Für die 18er Backform, die ich verwenden habe, nehmt Ihr die Hälfte der Zutaten. Beim Backpulver sind es dann 10 g.
Backboden gut einfetten. Backofen (Ober-Unterhitze) bei 175Grad vorheizen und die Masse ca. 40-50 min backen. Macht den Stäbchentest um sicher zu sein, dass der Teig fertig ist.
Zutaten für den die Creme oben drauf
200g Frischkäse
200g Creme Fresh
600 ml Sahne
6 Blätter Gelantine
100g Zucker
100ml Waldmeistersirup
Zucker, Frischkäse, Créme fraiche und den Waldmeistersirup gut vermengen (z.B. mit der Küchenmaschine). Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 100 ml von der Mischung erwärmen und die Gelatine darin einrühren bis sie sich aufgelöst hat. Danach die Gelantinemischung zum Frischkäse/Créme fraiche wieder dazu tun und steifgeschlagene Sahne unterheben.
Die Mischung auf dem Boden verteilen und kalt stellen, am besten über Nacht.

Linnea hat auch schöne Geschenke aus der Instawelt bekommen. Zwei passen hervorragend in die Deko. Die Nachtlichtwolke von Eva und die Wimpelkette von Christin.

Der Tag verging sehr zügig und die Mädchen sind schnell eingeschlafen.




Nun sind wir also im Kleinkindklub und raus aus dem Babyalter.

Hachja, viele liebe Grüße, Eure Evi aus dem Norden

Wolkendeko wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt von Benbinoparty*

*Werbung