20. Juli 2016

Kleine Kinder, kleine Taschen…



Größere Kinder, größere Taschen. Wie ich hier schon mal erzählt habe, waren Wickeltaschen für mich immer eher so eine Erfindung, der WickeltaschenMafia die keine Mama braucht. Nachdem ich selbst eine Wickeltasche in Gebrauch hatte, muss ich schon zugeben: Praktisch ist sie ja schon. Allerdings ist mir meine Wickeltasche schon länger zu klein (für die Wickelsachen, Ersatzanziehsachen, Spielzeug, Geldbörse oder Ziegel wie mein Vater sie liebevoll nennt, Kalender und was sonst noch so dabei ist bei zwei Kindern). Auf der Suche nach einer größeren Tasche und inspiriert durch mein Kindergartenkind kam die Idee, dass es diesmal keine Tasche wird, sondern ein Rucksack. Damit ist die Last besser verteilt und der Rücken wird geschont. Ich werde ja nicht jünger.

Meine Ansprüche an das Material: es sollte stabil sein und abwaschbar (am besten wasserfest falls mal wieder ein Getränk drüber läuft.)
Vor zwei Jahren kaufte sich meine Schwägerin eine Tasche aus einem Segeltuch. Als eine zwischen den Küsten lebende Bloggerin passt es doch perfekt. Ein Rucksack aus einem Segeltuch!

Sucht man Taschen oder Rücksäcke aus Segeltuch dann landet man schnell auf der Seite von Canvasco Bag. Seit mehr als einem Jahrzehnt stellen sie Taschen aus ausrangierten Segeltücher her. Sogar in Deutschland. Die Seite ist simpel und verständlich aufgebaut. Es gibt zwei Möglichkeiten wie Ihr zu diesen wunderschönen Taschen *meins* sagen dürft. Die eine Möglichkeit ist, dass Ihr Euch einfach eine Tasche aus dem Shop aussucht oder Ihr benutzt den Taschenkonfigurator. Das Schätzchen wird dann etwas teurer, aber mehr Individualität geht nicht. So oder so Ihr bekommt ein Unikat nach Hause, denn jedes Segel ist anders und wird anders zu Taschen zu geschnitten.

So sieht mein persönliches Schätzchen aus! Ich liebe das Schätzchen.
Von außen ist eine Tasche angebracht für Utensilien, die schnell zu Hand sein müssen bei uns Mamas z.B. Feuchttücher, Taschentücher etc.
 Innendrinnen ist eine Extratrennung eingenäht, dort verstaue ich dann die Wickelsachen. Meine Geldbörse ist meist ganz unten. Für das Foto habe ich sie oben hingelegt, damit Ihr eine Vorstellung bekommt, wieviel Stauraum der Rucksack bietet.
Alles auf einem Blick was in meinem Rucksack mit dabei ist.
 Besonders gut gefallen mir die neonfarbenen Reißverschlüsse.

Was ich selbst ergänzen würde, wäre noch ein Griff zB aus den Gurt. Wenn ich den Rucksack vollpacke und ihn dann auf den kleinen Finger mitnehmen möchte, ist der Metallring nicht optimal.
Dafür ist das Rückenteil gut gepolstert und die Gefahr, dass die transportierten Gegenstände Euch von hinten erstechen ziemlich gering.
 Die Tragegurte sind sehr breit und schneiden beim Tragen von 4000 Kinderbücher nicht in die Schultern ein.

Der Boden ist aus Leder, damit beim Abstellen kein Wasser oder Dreck in das Innere eindringt.


Nun bin ich gewappnet um den Mamaesel im Alltag zu spielen, denn wir Mamas müssen auf alles vorbereitet sein!



Habt ein fein, Eurer Esel Evi aus dem Norden

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Eure Zeilen <3