29. September 2016

Es gibt Tage, die sind einfach für den Eimer...



Hej hej meine lieben,

was für ein Tag heute. Morgens um acht bin ich mit beiden Kids und unserem Kater aus dem Haus um dann erst wieder um 13:30Uhr zu Hause zu sein. Gewisse Sachen schiebe ich echt bis es fast zu spät ist und dann fallen sie über mich wie ein Berg, zusammen mit den neuen Aufgaben und Erledigungen. Heute hatte ich die hervorragende Idee zu Fuß zum Turnen in unser Dorf zu laufen. Leider hatte ich nicht die Wettervorhersage gesehen und den Tipp eine Regenjacke einzupacken einer Freundin, deren Wetterapp sagte, dass es gleich anfängt zu regnen, einfach mal ignoriert. Als wir aus der Turnhalle rausgingen, schien die Sonne und der laue Wind pfiff uns um die Nase… NICHT! Natürlich goss es in Strömen und als wir zu Hause ankamen,waren wir bis zur Unterwäsche nass. 
Wenn man dann nach so einem Vor-Nachmittag nach Hause kommt, freut man sich wenn man was Warmes auf den Tisch bekommt. In unserem Fall war es Brot mit gekochten Eiern. Es hätte auch eine Apfel-Kürbis-Suppe sein können. Eine wie diese hier:

1 kleinen reifen! Hokkaido
3 saure Äpfel
2 reife Tomaten
100 ml mildes Ajvar
1 Zehe Knoblauch
4 Schalotten (kleine rote Zwiebel)
2 kleine Kartoffel
Äpfel, Zwiebeln und Kartoffeln schälen. Zwiebel vierteln und scharf in Öl anbraten. In der Zwischenzeit Äpfel, Tomaten, Hokkaido, Kartoffeln und Knoblauch klein schneiden und zu den Zwiebeln in den Topf legen. Alles etwas anbraten, damit sich leichte Röstaromen entwickeln. Nun die Mischung mit Wasser auffüllen bis das Gemüse bedeckt ist. Bevor man das Gemüse zum Kochen bringt, noch das Ajvar in der Gemüse-Wasser-Mischung auflösen. 20 min kochen. Dann das Ganze pürieren und zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  
Ja, so eine Suppe wäre heute gut gewesen, aber ich lerne dazu und werde das nächste Mal mehr kochen und einfrieren. Dann steht uns immer so ein Süppchen zum Verzehr bereit. Denn solche Tage kommen immer wieder.


 Was ich ab jetzt immer parat habe, ist das schöne Geschirr* in einem warmen Blauton. Alleine durch die Farbe verbreitet es einen spätsommerlichen Flair und liegt zusätzlich sehr schön in den Händen. Besonders farbenfrohe und herbstliche Gerichte kommen darin sehr gut zur Geltung.
 Was habe ich heute aus dem Tag gelernt? Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe mal auf morgen nicht auf morgen. 

Geschirr aus dem Shopforliving


Sende Euch viele Grüße aus dem Norden

Euer Küstenmädchen
*Werbung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für Eure Zeilen <3